2018 jährt sich der Geburtstag des Komponisten Gottfried von Einem zum 100. Mal. Die Konzertreihe classic.Esterhazy im Schloss Esterházy präsentiert aus diesem Anlass die Kinderoper „Tulifant“. Am 23., 24., 25. und 26. Juli ist das Stück noch zu sehen.

Schauplatz ist der Haydnsaal im Schloss Esterházy. Die Produktion ist eine Zusammenarbeit mit dem Muth und den Wiener Sängerknaben. Stars des Abends sind das Ensemble rund um Beverly und Rebecca Blankenship sowie der musikalische Leiter Caspar Richter. Für die Ausstattung zeichnet Elisabeth Binder-Neururer verantwortlich.

Von Einems „grüne“ Oper

„Tulifant“ feierte 1990 Premiere. Das Libretto stammt von der Witwe des Komponisten, Lotte Ingrisch, die auch bei der Premiere anwesend war. Der Untertitel lautet „Märchenspiel über Verzauberung und Erlösung unseres Planeten Erde“. Tulifant ist bekannt als „grüne“ Oper. Zentrales Motiv ist der Konflikt zwischen Natur und Technologie. Die rücksichtslose Ausbeutung der Natur des Profits wegen und Tulifants Liebe zur Umwelt stehen im Stück als Böse und Gut gegenüber.

Mit „Tulifant“ hat das Schloss Esterházy ein Nachfolgeprojekt zur Produktion von „Die Schneekönigin“ aus den Jahren 2015 und 2016. Anna Netrebko hatte damals die Schirmherrschaft über die Kinderoper. Mit „Tulifant“ gibt es nun wieder ein Programm für den Opernnachwuchs.

Vorstellungen

  • 23. Juni, 17 Uhr
  •  24. Juni, 11 Uhr
  • 25. Juni, 10 Uhr
  • 26. Juni, 10 Uhr

Schloss Esterházy

Esterházyplatz 1
7000 Eisenstadt
www.esterhazy.at

FOTO: Lukas Beck

Tulifant

Esterházyplatz 1
7000 Eisenstadt
www.esterhazy.at

Tulifant

Esterhazyplatz 1, 7000 Eisenstadt, Österreich

Das könnte Sie auch interessieren

Dita Von Teese: Ein Glamourgirl spielt mit allen Reizen Dita von Teese ist das Gesicht des Revivals der Burlesque-Szene. Liebhaber der 30er- und 40er-Jahre vergöttern die Künstlerin und spätestens seit ihre...
„Die Perle Anna“ in der Komödie am Kai Was wenn eine vermeintlich sturmfreie Bude plötzlich zum Pulverfass wird? Die rasante Komödie "Die Perle Anna" von Marc Camoletti geht dieser Frage na...
Claude Monet in der Albertina Claude Monet steht wie kein anderer für die Malerei des Impressionismus. Der französische „Meister des Lichts“ war ein zentraler Wegbereiter der Maler...
Partysound trifft auf Roulette und Black Jack Jeden Freitag und Samstag verwandelt sich die Casinos von Casinos Austria in Party-Locations der besonderen Art. Auf die Gäste warten cooler Sound, Ro...
Share This