Am 27. Jänner 2018 lädt das Schloss Esterházy zu einem Konzert der besonderen Art. „Die Jahreszeiten“ von Jospeh Haydn zählt zu seinen schönsten und fröhlichsten Werken. Mit einer Konzertkarte können sich Besucher nicht nur musikalisch durch die vier Jahreszeiten führen lassen, sondern auch die multimediale Ausstellung „Haydn explosiv“ besuchen.

„Singet alle! Lasst uns fröhlich sein! Juchhe, juchhe, juch! Es lebe der Wein!“. Der Chor in Joseph Haydns Oratorium „Die Jahreszeiten“ bejubelt und besingt das Publikum auf eine ungewöhnliche aber lustige Art und Weise. „Einen so komischen Kontrapunkt und eine so besoffene Fuge habe ich noch nie geschrieben“, erzählt der Komponist über sein amüsantes Werk. Das Konzert nimmt die Besucher mit auf eine Reise durch die vier Jahreszeiten: Einem turbulenten Winter folgen ein friedlicher Frühling, Dämmerung und Sonnenaufgang, brütende Hitze, ein schreckliches Sommergewitter und bittere Kälte. Vier Jahreszeiten aufgearbeitet in lautmalerischen, musikalischen Klängen.

Chor- und Orchesterklänge kombiniert mit Solostimmen

Drei Solisten und die Haydn Philharmonie bringen im Haydnsaal im Schloss Esterházy „Die Jahreszeiten“ auf die Bühne und verzaubern das Publikum mit sanften Chor- und Orchesterklängen sowie dramatischen Solostimmen. Als Sopranistin ist Christina Landshamer zu hören. Ihre ausdrucksstarke Stimme wird aktuell an europäischen Opernhäusern gefeiert.

Für Liebhaber der Joseph-Hadyn-Werke ist dieses Konzert sowohl musikalisch als auch, dank des wunderschönen Ambientes, optisch ein unvergessliches Erlebnis.

INFO: www.esterhazy.at

Foto: Hadynorchester Eisenstadt © Oliver Christl

Das könnte Sie auch interessieren

Halloween der Superlative im Familypark Heuer könnt ihr euch auf 10 Tage Gruselspaß in Österreichs größtem Freizeitpark freuen! Von 26.Oktober bis 4. November lädt der Familypark zum „Fest d...
„Das Boot“ sticht wieder in See Sky setzt auf innovative Serienhighlights mit großem Staraufgebot und namhafter österreichischer Beteiligung. „Das Boot“, inszeniert von Andreas Proch...
Share This