Das Belvedere 21 widmet Christian Ludwig Attersee (* 1940) eine große Einzelausstellung, die sein Frühwerk in den Fokus rückt.

Mit bisher wenig bekannten Arbeiten macht die Schau im Belvedere 21 sichtbar, wie Attersee den Umbruch in der künstlerischen Produktion ab den 1960er-Jahren aktiv gestaltet und begleitet hat.

Würfel-BH und Attersee-Wurst

Attersee hat ein vielseitiges Werk mit einer ganz eigenen Bildsprache geschaffen. Vom Würfel-BH bis zum Prothesenalphabet, vom Weinetikett bis zur Attersee-Wurst, von der Briefmarke bis zum Attersee-Haus – der österreichische Künstler macht seinen Namen zum Markenzeichen und „atterseeisiert“ seine Welt. Pop, Witz und Ironie charakterisieren seine Arbeit.

Sein Stil wird malerisch

Während frühe Werkphasen mit grellen Farben und Bildmotiven an Pop-Art erinnern, eignet sich der Künstler ab Mitte der 1970er-Jahre ­einen gestisch-expressiveren Zeichenstil an, der später ins Malerische geht. Neuere Bilder ergänzen Attersees frühe Arbeiten und machen die Stringenz in seinem Œuvre nachvollziehbar.

Ausstellung „Christian Ludwig Attersee“
Wo: Belvedere 21, 3., Arsenalstraße 1,
Zu besichtigen bis: 18. August
Infos unter Tel. 01/795 57-0 oder www.belvedere.at

Foto: © Johannes Stoll Belvedere Wien

Das könnte Sie auch interessieren

Frühlingserwachen: Wachauer Marillen erblühen Mit Beginn des Frühlings beginnt auch die Blütezeit der Marillenbäume in der Wachau. Im Raum Krems blühen vereinzelt schon frühe Marillensorten. Am k...
Die schönsten Ostermärkte und Osterfeste Bunte Eier suchen, Esel streicheln oder einfach köstliche Schmankerln genießen. schau verrät, wo die schönsten Ostermärkte und Osterfeste in Wien, Ni...
Top-Reiseziele des Jahres Teil 3 Fernreisen & Klassiker in Europa sind weiterhin im Trend, Heimaturlaub, Individualität, Slow Travel und nachhaltige Reisen werden immer beliebter...
Spring Late Night Shopping Shoppingfans aufgepasst: Am Donnerstag ist es wieder so weit und das Designer Outlet Parndorf ist bis 21 Uhr geöffnet. Neben Top-Angeboten können sic...
Share This