„Beauty“ ist das dritte Ausstellungsprojekt, das Stefan Sagmeister mit dem MAK realisiert (2015/16 lief „The Happy Show“). Gemeinsam mit Jessica Walsh liefert er ein multimediales, sinnliches Plädoyer für die Lust am Schönen. Die Ausstellung läuft noch bis 31. März 2019.

Nahezu im gesamten 20. und 21. Jahrhundert war und ist Schönheit im Designdiskurs eher negativ besetzt. Als Antithese setzen Sagmeister & Walsh Schönheit als einen zentralen, funktionalen Aspekt ansprechender Gestaltung entgegen. Die das gesamte MAK am Stubenring durchflutende Ausstellung spielt mit allen Sinnen der Besucher und zeigt deutlich auf: Schönheit ist mehr als eine rein oberflächliche Strategie.

Sehen, riechen, fühlen

Ein Mix aus eigens für die Ausstellung produzierten Installationen und Beispielen aus Produktdesign, Stadtplanung, Architektur und ­Grafikdesign animiert in der MAK- Säulenhalle, im MAK DESIGN ­LABOR, in der MAK GALERIE, im MAK-Kunstblättersaal und in der MAK-Schausammlung Gegenwartskunst zum Sehen, Riechen und Fühlen. Unterstützt von Erkenntnissen aus der psychologischen Ästhetik treten Sagmeister & Walsh den Beweis an, dass schön gestaltete Arbeiten die menschliche Wahrnehmung stimulieren und damit besser funktionieren.

Ein Schönheitsarchiv

Gegliedert in sechs Ausstellungs­themen – „Was ist Schönheit?“, „Die Geschichte der Schönheit“, „Im Auge des Betrachters“, „Schönheit erleben“, „Transformierende Schönheit“ und „Das Schönheitsarchiv“ – entfachen rund 70 Objektgruppen einen ästhetischen Diskurs zur Schönheit als Paradigma für hochwertige Gestaltung.

Beauty

24. Oktober bis 31. März 2019, MAK, 1., Weißkirchnerstraße 3, Tel. 01/711 36-0

FOTO: © Sagmeister & Walsh, Yes!, Unterführung, Brooklyn-Queens Expressway, 2016, © Maggie Winters Gaudaen for Pop! Wed Co.