Am 23. April spielt Geiger David Garrett in der Wiener Stadthalle. Tickets sind noch erhältlich.

Bei den Klassikfans kommt David Garrett nicht mehr so gut an. Wie kann dieses ehemalige Wunderkind, das mit zwölf Jahren seinen ersten Plattenvertrag bekommen hat und das von Claudio Abbado gefördert wurde, auf seiner Stradivari nur Rock und Pop spielen?!?

Teuflisch gut

2008 sagte Garrett in einem Interview: „Mir wurde immer alles aufoktroyiert: Was ich spielen sollte, wo ich auftreten sollte, was ich in Interviews sagen und nicht sagen sollte.“ Aber da war er schon längst ein Cross-over-Künstler und ein Geigenrebell.

2013 spielte er im Fim den „Teufelsgeiger“ Paganini. Wie dieser hat Garrett Probleme wegen seines exzessiv ausgelebten Sexualtriebes bekommen (z. B. klagte ihn eine Dame vom Escort-Service auf 12 Mio. Dollar).

Explosive live

Auf seiner aktuellen Tour tritt er mit einer Mischung aus Disney, Rage Against The Machine, Eminem, Coldplay, Michael Jackson, Prince, Paul McCartney, Beethoven, Mozart, Tchaikovsky und Eigenkompositionen auf.

David Garrett – Explosive Live!

23. April, Stadthalle, 15., Roland-Rainer-Platz 1, Tel. 01/799 99 79

TEXT: Werner Schuster, FOTO: Philippe Müller