Kommendes Jahr gibt’s wieder Oper im Steinbruch St. Margarethen.

Der Name Serafin ist untrennbar mit der burgenländischen Festspielkultur verbunden. Harald, der Senior, lenkte einst die Seefestspiele in Mörbisch. Sein Sohn Daniel kümmert sich jetzt um das Kulturmarketing im Hause Esterhazy. Der ausgebildete Opernsänger weiß als versierter Kulturmanager, dass starke Kooperationen entscheidend für nachhaltigen Erfolg sein können. „Besser gemeinsam, statt einsam“ lautet sein Motto. Die „Festival­region Neusiedler See“ ist für ihn ein Projekt mit großer Zukunft – weil alle Beteiligten profitieren.

Kulturpaket made in Burgenland

„Wichtig ist der Zusammenhalt in der ,Festivalregion Neusiedler See‘. Es geht ja um Synergien, die man nur gemeinsam entwickeln kann“, erklärt Daniel Serafin. „Alles natürlich im Sinne des Burgenlandes und einer starken Umwegrentabilität für das Land. Wir werden gemeinsam ein starkes Burgenland-Kulturpaket schnüren.“ Dabei sollen alle Partner ihre jeweiligen Stärken einbringen.

Daniel Serafin erklärt: „Ganz wichtig ist dabei die Vielfalt – die herrliche Landschaft, die Kultur, aber natürlich auch die Kulinarik. Esterhazy bietet ja auch ein sehr breites Potpourri, das von Mörbisch perfekt ­ergänzt wird. Oper, Operette sowie möglicherweise auch unser Festival ,Herbstgold‘ mit unserer Haydnpflege, das sind alles starke Programme. Es ist wichtig, dass diese drei vollkommen unterschiedlichen Angebote zusammenkommen, etwa mit einem gemeinsamen Festivalpass. Dieser gemeinsame Festivalpass würde die brückenbauende Kultur in der Region sehr fördern.“

Auch Esterhazy-General Dr. Stefan Ottrubay zeigt sich über die gemeinsame Linie erfreut: „Die Einigung bedeutet einen Meilenstein für die Zusammenarbeit zwischen Land und Esterhazy. Jetzt können wir in einem neuen Geist und zielgerichtet an vielfältige Kooperationen in Tourismus und Kultur herangehen.

Opernerlebnis für Jung und Alt

Bereits jetzt schwärmt Daniel Serafin vom Opern-Comeback in St. Margarethen kommendes Jahr. „Zum Neustart bringen wir einen absoluten Klassiker: ,Die Zauberflöte‘. Diese Oper fasziniert Jung und Alt. Genau das ist es, was wir bewirken wollen. Gigantische Dimensionen, tolle Besetzung und auch moderne Technikelemente – wir arbeiten auf Hochtouren, damit das eine ganz atemberaubende Produktion wird, die man so in St. Margarethen noch nicht gesehen hat.“

Mehr zum burgenländischen Kultursommer

Hier finden Sie ausführliche Informationen rund um die burgenländischen Festivals:

FOTO: Andreas Tischler

Das könnte Sie auch interessieren

Komödie am Kai: Schwiegermutter und andere Bosheiten Die turbulente Verwechslungskomödie startet am 9. Februar in der Komödie am Kai. Unter der Regie von Christian Spatzek sorgen unter anderem Irene Bud...
Sicher eislaufen in Wien, NÖ und dem Burgenland Frostige Temperaturen machen Lust aufs Eislaufen! Zahlreiche Teiche und Seen sehen zwar zugefroren aus, trotzdem sollte man immer vorsichtig sein und...
Emotionale Reise mit Andrew Lloyd Webber Erleben Sie eine tolle Show zu Ehren eines der größten Musicalkomponisten aller Zeiten in Wien und Amstetten. Zweieinhalb Stunden Genre-Hits am la...
Walid Azak – ein Stand-up Comedian, der wirklich alles kann Sein Witz wird begleitet von einem verführerischen französischen Akzent und er sprüht vor Talent. Walid Azak hat französisch-tunesische Wurzeln und k...
Share This