Zugänglich – Vielfältig – AUThentisch: Das Gebiet Neusiedlersee DAC erstreckt sich vom Nord- über das Ostufer des Sees. Hier finden Sie Zweigelt in seiner gesamten Vielfalt.

Die Gegend rund um den Neusiedler See ist eine wahre Bilderbuchlandschaft. Wo einst ein Stacheldraht die pannonische Tiefebene teilte, ist 1993 Österreichs erster grenzüberschreitender Nationalpark entstanden. ­Wenige Zeit später, im Jahr 2001, ist das vormalige Weinbaugebiet Neusiedlersee in den erlauchten Kreis der „UNESCO Welterbe Regionen“ aufgenommen worden. Im Jahr 2011 ist schlussendlich daraus Burgenlands größtes spezifisches Wein-Herkunftsgebiet erwachsen: Neusiedlersee DAC.

Zweigelt von der Sonnenseite Österreichs

Die erste Geige des mit Rebsortenvielfalt ausgestatteten Weinbaugebiets Neusiedlersee DAC, welches sich von Neusiedl bis in den östlichsten Zipfel des sogenannten Seewinkels erstreckt, spielt der Zweigelt. DAC steht hierbei für „Districtus Austriae Controllatus“ und ist quasi das gesetzliche Siegel für besonders gebietstypischen Qualitätswein.

Seit dem Jahrgang 2011 firmiert ­Österreichs populärster Rotwein, welcher auch hier an den Ufern und in der Tiefebene des Neusiedler Sees tonangebend ist, als gesetzlich verankerte geschützte Herkunftsmarke „Neusiedlersee DAC“. Das österreichweit einmalige pannonische Klima mit heißen, trockenen, wind- und sonnenreichen Sommermonaten, moderaten Niederschlägen und meist kalten, schneearmen Wintern bildet die Grundlage für seinen gebietstypischen Charakter. Weiters prägend selbstverständlich der ­Boden, welcher im Gebiet sandig-lehmig bis sandig-salzig mit variierendem Schotter- und Kalkgehalt ist. „Wein aus Österreich“ ist in der Regel nach wie vor ein von Hand geprägtes Produkt. Daher spielen auch die in der Region beheimateten Winzer eine entscheidende Rolle.

Wie das Land, so sein Wein

Die gebietsdefinierende Stilistik der Neusiedlersee-DAC-Weine, bei denen immer die urtypische österreichische Rebsorte Zweigelt im Fokus steht, ist hierbei ein Spiegelbild seiner Herkunft: zugänglich, vielfältig und authentisch.

Ein Neusiedlersee DAC kann somit nur jener Zweigelt aus der Region Neusiedlersee werden, der bei Blindverkostungen einer unabhängigen staatlichen Weinkommission seinen einzigartigen gebietstypischen Charakter unter Beweis stellt. Hierbei ­besticht ein klassisch ausgebauter Neusiedlersee DAC mit klarer Frucht (einladende Kirsch- und Beeren-­Aromen), balancierter Säure und harmonischer Struktur.

Die als „Klassikweine“ kategorisierten Formate zählen derart österreichweit zu den bevorzugt getrunkenen Rotweinen und werden auch als Speisenbegleiter sehr geschätzt (z. B. leicht gekühlt zum Sommer-BBQ sowie zur regionstypischen Paprika-Küche). Für Freunde von vollmundigen, körperreichen, vielschichtigen Zweigelt-­Gewächsen gibt es gebietstypisch die Neusiedlersee-DAC-Reserve-Weine. Ein solcher erfährt zumindest 18 Monate Reifung in Keller und ­Flasche, ist in Holzfässern respektive Barriques ausgebaut und – der grundsätzlichen Zugänglichkeit der Rebsorte fast schon zum Trotz – in der Regel äußerst vielschichtig, anspruchsvoll und zuweilen kräftig. Dabei bleiben jedoch auch die Reserven immer von einer klaren, dunkelbeerigen Frucht geprägt. Zugänglich und dennoch vielfältig eben.

Die besucherfreundlichen Winzer Österreichs

Aktuell erzeugen 105 Weinbaubetriebe Neusiedlersee-DAC-Weine. Die Mitgliederstruktur ist dabei ausgesprochen ausgewogen. Nebst den vielleicht größeren und bekannteren Weingütern zeugen vor allem die zahlreichen Mittel- und Kleinbetriebe von der gebietsübergreifenden Bedeutung und Identifikation mit Neusiedlersee DAC. Nicht zuletzt diese gemeinschaftliche Bereitschaft führt dazu, dass Neusiedlersee-DAC-Weine in nahezu allen Vertriebskanälen bestens platziert sind: im Export, im Fachhandel, in der Gastronomie, im LEH und nicht zuletzt im regionalen Direktverkauf ab Hof. Der Anspruch, sich ebenso zugänglich wie ihre Weine zu präsentieren, wird von den Mitgliedsbetrieben authentisch umgesetzt: Die Weingüter – allesamt in Familienhand, mal größer, mal kleiner – sind ausgesprochen besucherfreundlich ausgerichtet.

Alle Betriebe offerieren bei Voranmeldung Verkostungen und Einkaufsmöglichkeiten. Mehr als 60 Weingüter haben sogar fixe Öffnungszeiten, zu denen Besuche auch völlig unangemeldet möglich sind. Die Winzer helfen zudem gerne mit vielerlei Infos weiter, wenn sich Weinreisende über das Weinangebot hinaus für Kunst, Kultur, Kulinarik, Naturerlebnis und Nächtigungsmöglichkeiten im Gebiet interessieren.

UNESCO-Welterbe-Region Neusiedlersee

Zu den Top-Highlights zählt hierbei sicherlich der Nationalpark. Die prachtvolle Vogelwelt lädt viele Besucher großzügig ein, den Reichtum dieser außergewöhnlichen Natur respektvoll zu bestaunen. Neben dieser europaweit einzigartigen Flora und Fauna (UNESCO-Welterbe-Region) besticht das Neusiedlersee-DAC-Herkunftsgebiet auch mit zahlreichen Rad- und Wanderwegen, nicht nur um den See. Vor allem die vielen Radwege direkt im Nationalpark­gebiet, vorbei an den Weingärten und den salzhaltigen Lacken, ­laden zum Erkunden, Entdecken und Erleben ein.

Wein und Kulinarik haben hier immer Saison

Auf hervorragendem Niveau befindet sich auch die Gastronomie des Gebiets. Ganz gleich, ob Haubenrestaurant, See-Hotspot, Landgasthaus, Dorfwirtshaus, Heuriger oder Weinbar. Sie werden vielerorts den einen oder anderen Neusiedlersee DAC auf der Karte oder im glasweisen Ausschank finden. Unser Tipp: Besonders passend zeigt sich ein Neusiedlersee-DAC-Wein zu Gekochtem und Geschmortem (u. a. Tafelspitz, Rindswangerln), zu Gebratenem wie Beiried, zur regionaltypischen Paprika-Küche sowie – leicht gekühlt – auch zu Fischgerichten wie dem ­Zander aus dem Neusiedler See. Selbstverständlich lässt er sich auch von einer kalten Heurigenjause jederzeit gerne begleiten.

Aufgrund des milden, beinahe schon mediterranen Klimas hat diese ­Region fast schon ganzjährig Saison. Für weininteressierte Gäste ist ein ­Besuch des Neusiedlersee-DAC- Gebiets jedoch zu jeder Zeit ein Genuss. Vielleicht besonders schön und vinophil vielfältig ist die Zeit im ­November, rund um den Ehrentag des burgenländischen Landespatrons. Beim sogenannten „Martiniloben“ öffnen nahezu allerorts die Winzer ihre Kellertüren. Nicht nur Wein­interessierte erfreuen sich daran, die ersten jungen Weine zu verkosten und Brauchtum und langjährige Tradition kennenzulernen. Wer einmal dieses wunderschön zugängliche, überraschend vielseitige, jedoch immer authentische, östlichste Eck Österreichs genießen durfte, wird mit großer Sicherheit wiederkehren oder entspannt bei einer Flasche Neusiedlersee DAC zu Hause an den nächsten Besuch denken.

Martiniloben 2018

  • 2.–4. 11. in Apetlon, Illmitz, -Neusiedl, Podersdorf und Weiden
  • 9.–11. 11. in Apetlon, Gols, Halbturn, Illmitz, Podersdorf (ab 8. 11.) und Weiden
  • 11. 11. in Andau & 17.–18. 11. in Tadten

Verein NEUSIEDLERSEE DAC

Untere Hauptstraße 47
7100 Neusiedl am See
Telefon 0664/182 34 70
office@neusiedlersee-dac.com
www.neusiedlersee-dac.com

#VisitNeusiedlerseeDAC
#UNESCOWorldHeritage
#WeAreZweigelt

FOTO: Neusiedlersee DAC

Das könnte Sie auch interessieren

Köstliches für die Feiertage Lang dauert es nicht mehr! Mit Weihnachten und Silvester klopfen wieder Freunde und Familie an die Tür. Gemütliche Atmosphäre und vor allem gutes Esse...
Weihnachten für Feinschmecker Lang dauert es nicht mehr! Mit Weihnachten und Silvester klopfen wieder Freunde und Familie an die Tür. Gemütliche Atmosphäre und vor allem gutes Esse...
Schäumende Lebensfreude Der Dezember ist der Monat des Sekts: Zu keiner Zeit wird mehr davon getrunken als zu Jahresende. Schade, denn die heimischen Produzenten prickelnder ...
Das perfekte Weihnachtsgansl Lang dauert es nicht mehr! Mit Weihnachten und Silvester klopfen wieder Freunde und Familie an die Tür. Gemütliche Atmosphäre und vor allem gutes Esse...
Share This