Es ist fix: Nach langen und zahlreichen Spekulationen ist die Entscheidung für den Standort der neuen Wiener Arena gefallen.

In Neu Marx wird gebaut, der Entertainment- und Sport-Komplex soll bis zu 20.000 Besucher fassen und in dieser Kategorie zu den Schmuckstücken in Europa gehören.

Neu Marx im dritten Wiener Gemeindebezirk als Location für die neue Wiener „Mega-Arena“ ist das Ergebnis der Standortanalyse, die von Bürgermeister Michael Ludwig (oben Mitte), Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (oben links) sowie Wien Holding-Chef Kurt Gollowitzer (oben rechts) präsentiert wurde. Für den Erfolg der neuen „Mega-Arena“ gilt die Standortwahl als der entscheidende Faktor.

Zehn potenzielle Standorte evaluiert

Die Standortanalyse wurde vom Expertengremium im Zeitraum von November bis Dezember 2018 ausgearbeitet und im Jänner 2019 fertiggestellt. Insgesamt wurden zehn potenzielle Standorte evaluiert. Dabei hat der Siegerstandort „Neu Marx“ 268 von 300 möglichen Punkten erreicht. Auf Platz zwei und drei folgten die Standorte „Dusika-Stadion“ und „Donaufeld“.

Spatenstich im Jahr 2021 geplant

Das Vergabeverfahren für die Projektdienstleistungen, wie zum Beispiel Projekt­steuerung, Projektbegleitung und örtliche Bauaufsicht, wurden bereits eingeleitet. Aktuell wird auch am Raum- und Funktionsplan gearbeitet, als Basis für den Architektur-Realisierungs­wettbewerb, der im zweiten Quartal 2019 gestartet werden soll.

Nach den erfolgten Detailplanungen und der behördlichen Genehmigung des Projekts ist für das zweite Quartal 2020 die Ausschreibung des Generalunternehmers geplant. Die Entscheidungen und notwendigen Beschlüsse der Stadt Wien über die Finanzierungs­form sowie die mögliche Beteiligung privater Dritter werden noch heuer erfolgen.

Der Spatenstich für die neue Arena soll 2021 erfolgen. Gerechnet wird mit einer Bauzeit von 24 bis 36 Monaten. Dies ist ein Richtwert, der mit einem Blick auf Projekte in vergleichbaren Dimensionen prognostiziert wurde.

Eröffnung 2024

Seitens der Wien Holding rechnet man mit einer Eröffnung der „Mega-Arena“ im Jahr 2024. Im zweiten Quartal des heurigen Jahres sollen außerdem die Vorarbeiten für die Erstellung eines Nachnutzungskonzepts für die Wiener Stadthalle anlaufen.

Infos

Wien Holding
Wiener Stadhalle


Foto: ©PID/Christian Jobst

Das könnte Sie auch interessieren

Rubens, Arcimboldo, van Dyck, Waldmüller, Amerling,… 2019 ist für das Fürstentum und das Haus Liechtenstein ein wichtiges Gedenkjahr: Am 23. Jänner 1719 erhebt Kaiser Karl VI. die Reichsherrschaft Schel...
Eine Ära geht zu Ende Am Donnerstag, den 21. Februar fand im Donauturm in Wien die letzte Presseveranstaltung zum Thema Burgenland Tourismus mit dem scheidenden Landeshaup...
Wohlfühlen im Wasser Den Alltag hinter sich lassen, Körper und Geist die ersehnte Leichtigkeit gönnen und sich Zeit für das eigene Wohlbefinden nehmen. Das ist Wellnessur...
Fit & gesund im Nu Neujahrsvorsätze auf das nächste Jahr ­verschoben und die Frühjahrsmüdigkeit klopft schon an die Tür – was tun? ­Frische Luft, Entspannungsübungen un...
Share This