„Der Adler Roms – Carnuntum und die Armee der Cäsaren“ heißt die neue Ausstellung des archäologischen Museums Carnuntinum. Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Themenschwerpunkt rund um das römische Militär der Handelsmetropole Carnuntum.

Das Museum Carnuntinum im niederösterreichischen Bad Deutsch-Altenburg wurde 1904 eröffnet. Seit dem beherbergt es die bedeutendste Sammlung an Funden der römischen Stadt Carnuntum. Regelmäßig zeigt das Museum in Sonderausstellungen Interessierten eine Auswahl der über zwei Millionen Fundobjekte. Die aktuelle Ausstellung beschäftigt sich mit der Entwicklung und dem Leben des römischen Militärs in Carnuntum.

„Der Adler Roms – Carnuntum und die Armee der Cäsaren“

Der römische Adler war das Symbol des Reichsgottes Iuppiter und verkörperte das römische Heer. Iuppiter war die oberste Gottheit des Römischen Reiches und wurde als Gottvater verehrt. Aufgrund des militärischen Themenschwerpunktes wurde die Ausstellung im Aufbau wie der Körper eines Adlers gegliedert.

Das römische Militär

Die römische Stadt Carnuntum war eine Grenzstadt am Donaulimes. Sie lag am Kreuzungspunkt der Limes- und der Bernsteinstraße. Jahrhundertelang war die Stadt eine der wichtigsten militärischen Zentren. Die Ausstellung beschäftigt sich mit den aktuellsten Forschungsergebnissen zur militärischen Topographie und zur Siedlungsentwicklung Carnuntum. Mit dem Legionslager, dem Auxiliarkastell und dem Marschlager sowie dem großen Fundus an Militaria lassen sich wesentliche Aspekte des römischen Heeres hervorragend illustrieren. Mit moderner Technik werden den Besuchern die einzelnen militärischen Standorte im Newsroom vorgestellt.

Das Leben der Legionäre

Vor allem das Leben in der Stadt stellt einen wichtigen Schwerpunkt in der Ausstellung dar. So galten die Grenzsicherung, der Handel und der Kulturtransfer als wesentliche Eckpfeiler für das Florieren der Wirtschaft. Auch das Leben in der römischen Armee wird in der Ausstellung thematisiert. Woher kamen die Soldaten, wie waren sie ausgerüstet und wie funktionierte das römische Militär? Besucher erhalten Einblicke in Karrieren und Lebensschicksale der Legionäre durch Originalfunde aus Carnuntum.

Foto: © Archäolog. Kulturpark NÖ Betriebs GmbH