Am 28. Februar 2019 wurde Hans Peter Doskozil (SPÖ) im Rahmen einer Sondersitzung von den Mitgliedern des Burgenländischen Landtags zum Landeshauptmann des Burgenlands gewählt und auf die Landesverfassung angelobt.

Hans Peter Doskozil tritt die Nachfolge von Hans Niessl (SPÖ) an, der das Amt des Landeschefs 18 Jahre lang ausgeübt und mit den Worten „Es lebe das Burgenland“ Abschied von der politischen Bühne genommen hat. In einem kurzen Pressestatement nach der Sonderlandtagssitzung betont der neue Landeshauptmann: „Ich bin bereit, Verantwortung zu übernehmen für ein ganz besonderes Land, für unser Heimatland Burgenland. Dieses Land hat sich in den vergangenen Jahrzehnten von einer benachteiligten Grenzregion zu einem Vorbild für viele andere Regionen Europas entwickelt und ist zu einem Land geworden, in dem die Menschen gut und gerne leben. Es ist mir deshalb eine Ehre, für die Menschen dieses Landes arbeiten zu dürfen und ich verspreche ihnen: Ich werde mich mit voller Leidenschaft und Intensität für sie einsetzen.“

Seine Schwerpunktthemen für die kommenden Monate hat der neue Landeshauptmann bereits angeschnitten. So will er eine Vorlage eines umfassenden Pflegekonzepts erstellen, fünf Krankenanstalten-Standorte absichern, 1.700 Euro Mindestlohn umsetzen, Burgenland zu einem europäischen Bio-Musterland etablieren, das Bildungssystem hinsichtlich Sprachkompetenz aufwerten und die Gratiskindergärten flächendeckend ausweiten.

Christian Illedits, Daniela Winkler und Heinrich Dorner von der neuen Landtagspräsidentin Verena Dunst als Mitglieder der Burgenländischen Landesregierung angelobt © Bgld. Landesmedienservice/Roland Schuller

Neue Regierungsmitglieder

Mit Doskozil wurden auch der bisherige Landtagspräsident Christian Illedits sowie Daniela Winkler und Heinrich Dorner (alle drei SPÖ) neu in die Landesregierung gewählt. Winkler ist künftig unter anderem für Bildung und Familie zuständig. Dorner übernimmt sämtliche Bauagenden. Zur neuen Präsidentin des Burgenländischen Landtags – und damit erstmals in der Geschichte des Burgenlands eine Frau – wurde die ehemalige Landesrätin Verena Dunst (SPÖ) gewählt. Die ehemalige Bundesrätin Inge Posch-Gruska (SPÖ) wurde als neues Mitglied des Burgenländischen Landtags angelobt. Im Gegenzug wechselt der SPÖ-Landtagsabgeordnete Günter Kovacs als Vertreter des Burgenlands in die 2. Kammer der Republik Österreich, den Bundesrat.

Fotos: © Bgld. Landesmedienservice/Roland Schuller

Das könnte Sie auch interessieren

Proschat Madani: „Ich habe eine verspielte Ader“ Sie kennt die Unterschiede zwischen der orientalischen und der westlichen Welt wie keine andere. Auch ihr Charakter und die ihrer Rollen gehen diamet...
Christines beste Tipps: Gesund durch die Übergangszeit Brrr, in diesem Jahr machen die Eisheiligen ihrem Namen alle Ehre. So hat es Mitte Mai noch Temperaturen um die 8 Grad oder weniger. Das richtige Wet...
Christine Reiler: „Mein erstes Wort war Blume“ Eine verlorene Wette brachte alles ins Rollen. Aus diesem Grund stellte sich Christine Reiler (37) 2007 der Wahl zur Miss Austria und holte prompt de...
Gratis-Kindergarten und kostenloser Englischunterricht schon für die Kleins... Als frischgebackene Landesrätin will die ehemalige Unternehmensberaterin Daniela Winkler allen Kindern im Burgenland die beste Bildung ermöglichen. s...
Share This