Am Wochenende dreht sich am Neusiedler See alles um das Rad. Neben dem traditionellen Neusiedler See Radmarathon können sich Radinteressierte und Sportler auf das Radfest in Neusiedl am See freuen. Dort warten tolle Angebote, Workshops für Groß und Klein sowie kulinarische Leckerbissen. schau gibt einen kleinen Vorgeschmack auf das sportliche Wochenende.

Es wird sportlich im Burgenland: Zum Auftakt in die Radsaison packen die Burgenländer ihre Räder aus und lassen das sonnige Bundesland ein Wochenende lang zu einem sportlichen Zusammentreffen werden. Los geht es am Freitag mit dem Radfest.

Burgenland radelt in Neusiedl am See

Die Sonne lacht, der Frühling ist da und mit ihm startet auch die Radsaison. Zum Auftakt lädt Neusiedl am See kleine wie große Radfans am Freitag, dem 26. April, zu einem vergnüglichen Radfest ein. Auf die Besucher wartet ein buntes Rahmenprogramm zum Thema „Alltagsradfahren“ und alle Bürger von und rund um Neusiedl am See sind eingeladen, am Fest teilzunehmen. So wird es eine Radparade vom Bahnhof zum Hauptplatz geben. Besucher können ihre Bikes beim Fahrrad-Check von MOUNTAINBIKER.AT checken lassen und beim Klimaquiz oder der Klimaclownshow zum Thema Klimaschutz fleißig mitraten. Vielleicht wird auch der eine oder andere Preis gewonnen. Wer sich traut, kann auf seinem Bike bei einem Verkehrssicherheits- oder einem Lastenparcours mitmachen und seine Fahrtauglichkeit testen. Auch für die kleinen Radfans gibt es viel Unterhaltung, so sorgt eine große Hüpfburg von den ÖBB für ein heiteres Vergnügen. Und wenn Sie noch kein stolzer Besitzer eines Fahrrades sind, können Sie sich bei den zahlreichen Anbietern vor Ort beraten lassen. Das Fest findet von 10 bis 16 Uhr statt. Am besten erreichbar mit dem Rad.

Weitere Infos zum Radfest finden Sie unter www.b-mobil.info/de

Neusiedler See Radmarathon

Richtig sportlich wird es dann am Samstag, dem 27. April. Denn da startet in Mörbisch der 27. Neusiedler See Radmarathon. Auf 125 Kilometern wird, ausgehend von Mörbisch, der Neusiedler See gegen den Uhrzeigersinn umrundet. Relativ flach und traditionell sehr windig, sind auf diesem Kurs mit Abstecher nach Ungarn vor allem die Sprinter und Taktierer im Vorteil. Gemütlichere Radfahrer werfen da und dort vielleicht ein Auge auf die einzigartige Flora und Fauna des Nationalparks Seewinkel. Der 125-km-Klassiker ist Auftaktbewerb zur „Austria Top Tour“-Serie und wird heuer erstmals durch einen Mini-Marathon mit Schiffsüberfahrt von Illmitz nach Mörbisch ergänzt.

Anmeldung und Infos zum Radmarathon finden Sie hier: www.neusiedlersee-radmarathon.com

Foto: © Tourismusverband Mörbisch / Jerzy Bin